Sozialpädiatrisches Zentrum

Wir helfen, wenn Sie oder andere mit Ihrem Kind Probleme haben

Unser multiprofessionelles Team aus Psychotherapeuten und Psychologen, Pädagogen, Krankenschwestern, Logopäden, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Heilpädagogen und anderen Fachtherapeuten, sowie Ärzten mit Spezialisierungen in Kinder- und Jugendmedizin, Neuropädiatrie, Psychotherapie, sowie Kinder- und Jugendpsychiatrie berät und unterstützt Ihre Familie, wenn Ihr Kind Probleme hat wie:

  • Entwicklungsauffälligkeiten und Teilleistungsstörungen, z.B. Sprache, Motorik, Lesen, Schreiben, Rechnen, Konzentration
  • Verhaltens- und Erziehungsprobleme
  • Soziale Kontaktprobleme oder Ängste
  • Schulschwierigkeiten
  • psychosomatische Beschwerden z.B. Kopf- oder Bauchscherzen, Enuresis, Enkopresis
  • Frühkindliche Regulationsstörungen z.B. Schlaf- und Fütterstörungen
  • körperliche, geistige oder seelische Behinderungen, wie z.B. Autismus
  • Bewältigungsstörungen bei belastenden Lebensereignissen oder Erkrankungen

Wir arbeiten im Team und familienorientiert

Wir bieten folgende Leistungen

  • ambulant
  • stationär
  • sonstige Leistungen

So kommen Sie zu uns!

Sprechen Sie mit Ihrem Kinder- oder Hausarzt über Ihre Probleme und bitten Ihn um eine Empfehlung zur Behandlung in unserem Sozialpädiatrischen Zentrum .

Vereinbaren Sie einen Termin unter Telefon: 06821 363-2200

Leistungsspektrum

Ambulante Leistungen

  • individuelle familienorientierte Diagnostik, Beratung und Behandlung
  • Schmerzbewältigungstraining in der Gruppe
  • familienorientiertes Verhaltenstraining für übergewichtige/ adipöse Kinder
  • ambulantes Elterntraining für Angehörige von Kindern mit Behinderungen
    (Stepping Stones Triple P) 
  • sozialpädiatrische rehabilitative Komplexbehandlung von Kindern mit
    infantilen Cerebralparesen (ICP) und vergleichbaren Störungen
    der Alltagsbewältigung bei sonstigen komplexen Behinderungen<

Stationäre Leistungen

  • Eltern-Kind-Station für Kinder im Alter von 3 Monaten bis 14 Jahren
  • Kurzzeit-Verhaltenstherapie-Station für Kinder im Alter von 5 – 14 Jahren (Station Struwwelpeter)
  • Langzeit-Verhaltenstherapie-Station für Kinder im Alter von 5 bis 12 Jahren (Station Villa Kunterbunt)

Sonstige Leistungen

  • Präventionsprogramm für expansives Problemverhalten im Kindergartenalter als Angebot für Kindergärten in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt
  • Workplace Triple-P-Familie und Beruf besser vereinbaren in Kooperation mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft St. Wendeler Land GmbH
  • Training zur Förderung des Arbeits- und Sozialverhaltens bei Schülern der Sekundarstufe I an Gymnasien (AGITAS)
  • Mitwirkung an der Normierung von Intelligenz- und Entwicklungstests in Zusammenarbeit mit der Universität Bremen

 

Ansprechpartner
Leitender Arzt Dr. Reiner Hasmann

Termine nach Vereinbarung unter
06821 363-2820 oder 363-2200

Team

Dr. Reiner Hasmann

Leitender Arzt Sozialpädiatrisches Zentrum, Arzt für Kinder- und Jugendmedizin, Schwerpunkt Neuropädiatrie/Psychotherapie/Diabetologe

Telefon:06821 363-2848
E-Mail:reiner.​hasmann@​marienhaus.​de

Dr. Karin Kockler

Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychatrie und -psychotherapie

Ambulante Leistungen

Ambulanz

Vor jeder ambulanten oder stationären Therapiemaßnahme finden ein oder mehrere ambulante Vortermine statt.

Zum ambulanten Vortermin gehören:

  • Ein Anamnesegespräch, bei dem wir nach der Entwicklung des Kindes dem familiären und sozialen Umfeld u.ä. fragen
  • Gegebenenfalls telefonieren wir mit Ihrem Einverständnis mit Lehrern, Erzieherinnen oder anderen wichtigen Bezugspersonen des Kindes, um uns ein umfassendes Bild machen zu können
  • Ein oder mehrere Testuntersuchungen (Intelligenz- und Entwicklungstests, sowie je nach Fragestellung auch spezifische Untersuchungen, wie z.B. Konzentrations- oder Legasthenietests)
  • Therapieplanung, mögliche Hilfsmaßnahmen und Empfehlungen werden mit Ihnen besprochen und gemeinsam festgelegt

 

Schmerzbewältigungstraining

  • Therapieprogramm für Kinder mit psychosomatischen Beschwerden, z.B. psychosomatische Kopf - oder Bauchschmerzen
  • Für Kinder zwischen 7 und 14 Jahren (jüngere Kinder auf Anfrage)
  • Verhaltenstherapeutisches Training in der Gruppe mit 4 bis 8 Kindern
  • Acht wöchentliche Therapieeinheiten von je etwa 2 h Dauer 
  • Informationsnachmittag für Eltern der teilnehmenden Kinder
  • Therapieschwerpunkte:
    • Erlernen von Entspannungstechniken
    • Vermittlung von Erklärungsmodellen
    • Wahrnehmen und Erkennen von Auslösern
    • besserer Umgang mit Stresssituationen
  • Vor Teilnahme ist eine Vorstellung im SPZ nötig, sowie quartalsweise eine Überweisung des Kinderarztes

 

Adipositas-Training

  • Training für Kinder mit Übergewicht und Adipositas zur dauerhaften Gewichtsreduktion bzw Unterbrechung der Übergewichtsentwicklung
  • Das Programm läuft über einen Zeitraum von 52 Wochen (1 Jahr) und umfasst wöchentliche Kindertrainings- und Kindersporttermine,  regelmäßige Elterngespräche bzw Elterngruppentermine und Ernährungsberatung
  • Nach Programmende erfolgt eine niederfrequente Erhaltungstherapie über 5-Jahre mit dem Angebot von mindestens einer Verlaufsberatung im Jahr zur Unterstützung des langfristigen Therapieerfolges
  • Anmeldung nach Vortermin in der SPZ-Ambulanz

 

Stepping Stones

  • Elterntraining zur Verbesserung der Förder- und Erziehungskompetenzen für Familien mit einem behinderten oder entwicklungsverzögerten Kind
  • Unterstützung der Familien in der Bewältigung der Behinderungen
  • Neun Termine in meist wöchentliches Abstand, davon fünf Trainingstermine von 2 bis 3 h Dauer, drei Einzelberatungen von 20 bis 50 min Dauer, sowie ein Abschlusstreffen
  • Kleingruppen von 3 bis 6 Eltern (im Bedarfsfall auch Einzeltraining möglich)
  • Anmeldung nach Vortermin in der SPZ-Ambulanz

 

Konduktive Therapie als medizinisch rehabilitative Komplexbehandlung bei Kindern mit infantiler Cerebralparese (ICP) und vergleichbaren Störungen der Alltagsbewältigung bei sonstigen komplexen Behinderungen

Unterstützt durch ein multiprofessionelles medizinisch-therapeutisches Team lernt Ihr Kind im Rahmen einer mehrwöchigen Blockbehandlung tagsüber auf kindgemäße und ganzheitliche Art und Weise unterstützt durch Zuwendung, Akzeptanz und Musik alltagsrelevante Fertigkeiten wie:

  • Selbständig sitzen, stehen und gehen
  • (ggf. unterstützt durch individuelle Hilfsmittel)
  • Selbständig essen und trinken
  • Gezielt greifen und loslassen
  • Mit anderen kommunizieren
  • Willentliche Kontrolle von Blase und Enddarm

Stationäre Leistungen

Eltern-Kind-Station für Kinder im Alter von 3 Monaten bis 14 Jahren

Multimodale Therapie des Kindes bei Mitaufnahme eines Elternteils durch:

  • Eltern-Kind-Spieltherapie
  • Psychologische Beratung der Eltern
  • Therapeutische Gruppenaktivitäten zur Stärkung von sozialen Kompetenzen und Selbstvertrauen
  • Förderung der kindlichen Entwicklung einschließlich Sprache, Motorik, Denken und Verhalten durch Ergo- und Physiotherapie, Logopädie, sowie Heilpädagogik
  • Psychotherapie des Kindes
  • Elterntraining zur Unterstützung der Förder- und Erziehungskompetenz der Eltern
  • Intensive individuelle Anleitung der Eltern im Umgang mit kindlichen Entwicklungs- und Verhaltensproblemen einschließlich kindbezogener Förderstrategien, elterlicher  Bewältigungs-kompetenzen und Verbesserung der familiären Interaktion
  • ggf. medikamentöse Behandlung
  • ergänzt durch medizinische und psychologische Diagnostik einschließlich genauer und umfassender Verhaltensbeobachtung

Therapiedauer: 12 Tage

Aufnahme: Sonntagnachmittag

Entlassung: Freitagmittag

Wochenendbeurlaubung zur Erprobung von Therapiefortschritten im häuslichen Umfeld von Samstagvormittag bis Sonntagnachmittag

 

 

Kurzzeit-Verhaltenstherapie-Station für Kinder im Alter von 5 – 14 Jahren (Station Struwwelpeter)

Multimodale Therapie des Kindes alleine bei intensiver Einbeziehung der Eltern in den therapeutischen Prozess am Dienstag- und Donnerstagnachmittag und Wochenendbeurlaubung zur Erprobung von Therapiefortschritten im häuslichen Umfeld von Samstagvormittag bis Sonntagnachmittag

Unsere Kurzzeit-Verhaltenstherapie ist besonders wirksam bei schulischen Leistungs- und Verhaltensschwierigkeiten, bei Problemen im Sozialverhalten und im emotionalen Bereich, sowie bei AD(H)S (Aufmerksamkeits-Defitzit-Hyperaktivitäts-Syndrom)

Verhaltenstherapeutische Therapieelemente sind:

  • Konzentrations- und Aufmerksamkeitstraining
  • Soziales Kompetenztraining
  • Training des schulischen Arbeitsverhaltens
  • Entspannungs- und Stressbewältigungstraining
  • soziale Gruppenaktivitäten einschließlich Bewegungs- und Kreativtherapie
  • Training von Selbstständigkeit, sowie von Konflikt- und Problemlösestrategien
  • Störungsspezifisches Elterntraining
  • med.-psychol. Diagnostik und Einzelberatung
  • ggf. medikamentöse Therapie

 

Therapiedauer: 14 oder 21 Tage

Ambulante Nachbetreuung: 2-3 Nachmittagstermine für Eltern und Kinder gleichzeitig, telefonische Beratungstermine, sowie Abschlußgespräch

Aufnahme: Dienstagnachmittag

Entlassung: Dienstagmorgen

 

 

 

Langzeit-Verhaltenstherapie-Station für Kinder im Alter von 5 bis 12 Jahren (Station Villa Kunterbunt)

Multimodale Therapie des Kindes alleine bei Einbeziehung der Eltern in den therapeutischen Prozess am Mittwochnachmittag und Wochenendbeurlaubung zur Erprobung von Therapiefortschritten im häuslichen Umfeld von Samstagvormittag bis Sonntagnachmittag

Unsere Langzeit-Verhaltenstherapie ist indiziert bei höhergradigen Entwicklungs- oder Verhaltensstörungen einschließlich AD(H)S – auch bei gleichzeitigen Behinderungen oder chronischen Erkrankungen wie Epilepsie, Diabetes, Asthma etc. - , z.B. bei  nicht gelingender Integration der betroffenen Kinder in Schule, Familie oder Gleichaltrigen-Gruppe, bei Schulverweigerung, bei traumatischen Belastungen und Bindungsstörungen, sowie nach erfolgloser ambulanter Therapie von Ängsten, Einnässen oder Einkoten und bei Gesundheitsgefährdung durch mangelnde Mitarbeit bei der Behandlung chronischer Erkrankungen.

Wesentliche Therapiebausteine sind:

  • Einzel- und Gruppenverhaltenstherapie des Kindes
  • Spieltherapie, Sprach -& Ergotherapie
  • soziale Gruppenaktivitäten einschließlich Bewegungs- und Kreativtherapie
  • med.-psychol. Diagnostik und Elternberatung
  • ggf. medikamentöse Therapie

 

Therapiedauer: 6 bis 12 Wochen

Aufnahme: meist Montagvormittag

Entlassung: Samstagmorgen

 

 

 

PEP - Präventionsprogramm für expansives Problemverhalten

  • Präventionsprogramm im Zusammenarbeit mit dem Landkreis Neunkirchen
  • Wird in den Kindergärten des Landkreises angeboten
  • Wendet sich an Eltern und ErzieherInnen von Kindern zwischen 3 und 6 Jahren
  • Dient zur Vorbeugung späterer Verhaltensprobleme, wie unruhigem und aggressivem Verhalten

Weitere Informationen über Projektleitung Fr. Dörr (über SPZ Ambulanz: 06821/3632200)

 

 

 

AGITAS (Training zur Förderung des Arbeits- und Sozialverhaltens bei Schülern der Sekundarstufe I an Gymnasien)

Präventives Angebot zur Verbesserung und Training von Arbeits- und Sozialverhalten im Unterstufenbereich am Gymnasium

  • Vermittelt Lernmethoden, sowie Konzentrations- und Arbeitsstrategien
  • Das Sozialverhalten wird durch ein soziales Kompetenztraining geschult
  • Organisiert in Zusammenarbeit mit dem Krebsberg Gymnasium
  • Anmeldung nach Vortermin in der SPZ-Ambulanz

Ansprechpartner

Dr. Reiner Hasmann

Leitender Arzt Sozialpädiatrisches Zentrum, Arzt für Kinder- und Jugendmedizin, Schwerpunkt Neuropädiatrie/Psychotherapie/Diabetologe

Telefon:06821 363-2848
E-Mail:reiner.​hasmann@​marienhaus.​de

Marienhausklinik St. Josef Kohlhof

Klinikweg 1-5
66539 Neunkirchen
Telefon:06821 363-0
Telefax:06821 363-2600
Internet:www.marienhausklinik-st-josef-kohlhof.dewww.marienhausklinik-st-josef-kohlhof.de