Lions Club Saar-Ost unterstützt Klinikclown-Projekt der Marienhausklinik St. Josef Kohlhof

Hans-Joachim Ruffing, Präsident des Lions Club Saar-Ost übergab gemein-sam mit Wilfried Müller im Beisein von „Pompom“ alias Michael Schwan und Cellistin Katharina Reichelt einen Scheck in Höhe von 2000 Euro an Nicole Busch, Pflegedirektorin der Marienhausklinik St. Josef Kohlhof.

01.06.2022

Einmal wöchentlich besucht „Pompom“ die kleinen Patienten und verschönert ihnen mit viel Feinsinn, Zauberei und Musik den Klinikalltag.

 

Neunkirchen Kohhof. Getreu seinem Motto „we serve“ (wir helfen) hat der Lions Club Saar-Ost bereits zum dritten Mal in Folge eine Spende von 2.000 Euro für die Arbeit des Klinikclowns an die Marienhausklinik St. Josef Kohlhof übergeben. „Wir freuen uns, dass wir damit genau die Menschen erreichen, denen es nicht so gut geht - nämlich Kinder, die krank sind. Ihnen kann der Clown den Krankenhausalltag verschönern und ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubern“, freut sich Hans-Joachim Ruffing, Präsident des Clubs, der gemeinsam mit Club-Mitglied Wilfried Müller den Scheck überbrachte. Es sei allen Mitgliedern eine Herzensangelegenheit, diejenigen zu unterstützen, die auf Hilfe angewiesen sind. Daher engagieren sich die Lions in sozialen Projekten – sei es im Ahrtal, in der Ukraine-Hilfe oder hier vor Ort. Die Summe für das Projekt Klinikclown stammt aus dem Erlös der letzten Bücherbörse, die der Club jedes Jahr durchführt.

 

Mit großer Freude nahm Pflegedirektorin Nicole Busch im Beisein von Clown „Pompom“ alias Michael Schwan und der Cellistin Katharina Reichelt, die den Clown seit 2013 unterstützt, den symbolischen Scheck entgegen. In ihren Dankesworten unterstrich sie nochmals die Bedeutung und heilsame Wirkung der wöchentlichen Clowns-Besuche auf der Kinderstation der Klinik. „Der Klinikclown ist nicht vergleichbar mit Clowns im herkömmlichen Sinne, die man als Spaßmacher aus dem Zirkus kennt“, so die Pflegedirektorin. „Viel mehr bringt „Pompom“ als speziell ausgebildeter Mensch (Michael Schwan) seine clownesken Fähigkeiten in ein sehr sensibles Arbeitsfeld ein, welches geprägt ist von der persönlichen Lage und Stimmungen von Kindern und ihren daraus resultierenden Bedürfnissen.“

 

Als Dankeschön gaben „Pompom“ und Katharina eine kleine Kostprobe ihres Könnens aus ihrem gemeinsamen Repertoire zum Besten und zauberten allen Anwesenden – selbstverständlich – ein Lächeln ins Gesicht. (aoe)

 

 

 

 

INFO: Das Projekt Klinik-Clown wurde 1999 ins Leben gerufen und wird ausschließlich durch Spenden finanziert. Zum Erhalt des Projektes bedarf es der Unterstützung von Unternehmen, Institutionen und Privatpersonen, die es durch ihre Spenden ermöglichen, dass der Klinik-Clown ‚Pomopom‘ einmal wöchentlich die kleinen Patienten besuchen und ihnen den Klinikalltag verschönern kann.

 

Wenn Sie unser Projekt mit einer Spende unterstützen möchten, wenden Sie sich an: Krankenhausoberin Beate Leonhard-Kaul, Tel.: 06821 363-2530, Mail: beate.leonhard-kaul(at)marienhaus.de

 

Oder spenden Sie direkt auf unser Spendenkonto:

Marienhausklinik St. Josef Kohlhof, Sparkasse Neunkirchen, DE 92 5925 2046 0031 005535, Kennwort: Klinikclown

 

 

 

 

 

 

Marienhausklinik St. Josef Kohlhof

Klinikweg 1-5
66539 Neunkirchen
Telefon:06821 363-0
Telefax:06821 363-2600
Internet:http://www.marienhausklinik-st-josef-kohlhof.de