Wanderausstellung "Vielfalt (er)leben"

Marienhausklinik St. Josef Kohlhof zeigt in ihren Räumlichkeiten Auszüge einer aktuellen Ausstellung des Landkreises Neunkirchen gegen Diskriminierung und für ein Miteinander in unserer Gesellschaft

Krankenhausoberin Christel Müller stellt gemeinsam mit Marc Raber, Stationsleiter der Pädiatrie 2 das Thema "Kinder/Miteinander" der Ausstellung "Vielfalt (er)leben" vor. (Foto: Astrid Anna Oertel)

19.07.2018

Neunkirchen. „Zu oft werden Menschen aufgrund ihres Alters, ihres Geschlechts, ihrer Hautfarbe oder aufgrund ihres sozialen Status verurteilt. Zu oft werden Vorurteile gefällt, Menschen werden ausgegrenzt oder diskriminiert. Es ist falsch, dass manchen Menschen die soziale Teilhabe an unserer Gesellschaft erschwert oder gar versagt wird. Wir wollen uns gegen Diskriminierung und für ein Miteinander in unserer Gesellschaft einsetzen…", appelliert Landrat Sören Meng in seinem Begleitschreiben zur Ausstellung "Vielfalt (er)leben" der Gleichstellungsstelle des Landkreises Neunkirchen.

Verschiedene Ansätze, wie z. B. Diversity, Inklusion oder Social Justice setzen sich zum Ziel, eine nichtdiskriminierende Gesellschaft zu schaffen. Sodass alle Menschen Partizipationsmöglichkeit an gesellschaftlichen Ressourcen haben.

Hier setzt die Wanderausstellung ebenso wie das Fortbildungsprogramm "Vielfalt (er)leben" an. Sie besteht aus 19 Rollups und behandelt die Themen Wahrnehmung, Geschlecht, Behinderung, Alter, Migration, Kinder und Jugendliche, Soziale Benachteiligung, Sexuelle Orientierung. In der Marienhausklinik am Kohlhof sind noch bis Anfang August Teile der Ausstellung auf den Stationen der Inneren Medizin, der Chirurgie, der Pädiatrie 2 sowie im Foyer zu sehen. (aoe)