Marienhausklinik St. Josef Kohlhof ist Kooperationsklinik für "Frühe Hilfen"

Familienministerin Monika Bachmann überreichte Zertifikat

Frau Stefanie Conrad (Pflegedirektorin) und Frau Anja Kiefer (Ltg. Wöchnerinnenstation) nahmen die Auszeichnung von der Familienministerin Monika Bachmann gerne entgegen

09.12.2016

„Als Wertschätzung für ihre engagierte Mitwirkung“ zeichnete Frau Ministerin Monika Bachmann die Abteilungen Kinder- und Jugendmedizin sowie Frauenheilkunde und Geburtshilfe am 08. November 2016 im Rahmen eines Festaktes als Kooperationsklinik "Frühe Hilfen" aus.

Frau Anja Kiefer (Ltg. Wöchnerinnenstation) und Frau Stefanie Conrad (Pflegedirektorin) waren als Vertreter vor Ort und nahmen die Auszeichnung entgegen. Dies stellvertretend für alle Ärzte, Hebammen, Gesundheits- und KrankenpflegerInnen und Gesundheits- und KinderkrankenpflegerInnen, die auf die Unterstützungsangebote aufmerksam machen. Die Bundesinitiative „Netzwerke Frühe Hilfen und Familienhebammen“ versucht mit verschiedenen Angeboten dem Kind einen guten Start ins Leben zu sichern und den Eltern Rückhalt und Sicherheit zu bieten. In Kursen lernen Eltern die Signale ihres Kindes besser zu verstehen. Speziell ausgebildete Familienhebammen und Familien-, Gesundheits- und KinderkrankenpflegerInnen können die Familien bei Bedarf kostenfrei und regelmäßig im häuslichen Umfeld unterstützen. Ausdrücklich bedankte sich die Ministerin bei den beteiligten Kliniken, dass sie eine Koordinatorin für die "Frühen Hilfen" benannt haben und somit dazu beitragen, dass die Angebote die "junge Familie" erreichen.

Im Rahmen dieser Arbeit leistet die Marienhausklinik St. Josef Kohlhof einen wertvollen Beitrag, um ein umfassendes Unterstützungsangebot für Familien vorzuhalten und einer Überlastung oder Überforderung von jungen Eltern vorzubeugen. Damit ist unsere Geburtshilfe- und Kinderklinik ein wichtiger Bestandteil der Netzwerkarbeit zum Wohle unserer neuen Erdenbürger.