Menschen mit Behinderung in den Arbeitsmarkt integrieren

15.01.2013

Die Marienhausklinik St. Josef Kohlhof ist mit dem Inklusionspreis des Saarlandes ausgezeichnet worden

Saarbrücken/Neunkirchen. Mit dem Inklusionspreis des Saarlandes ist Mitte Januar die Marienhausklinik St. Josef Kohlhof ausgezeichnet worden. Sozialminister Andreas Storm verlieh den Preis an drei Betriebe, die Beispielhaftes geleistet haben für die Integration von Menschen mit Behinderung. Inklusion, so betonte Storm in seiner Ansprache, bedeute Wertschätzung für die Eigenart jedes einzelnen Menschen, gebe Vielfalt und Verschiedenheit Raum. Die Integration von Menschen mit Behinderung in den Arbeitsmarkt ermögliche diesen, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen und sei Basis für eine eigenverantwortliche Lebensgestaltung.

Für all das steht Katharina Reichelt. Die 22-Jährige ist eine junge Frau mit Down-Syndrom und hat ihre Hobby, die Musik, zu ihrem Beruf gemacht. Nachdem sie im Haus ein Praktikum absolviert hat, arbeitet sie seit Oktober 2011 in der Marienhausklinik St. Josef Kohlhof – und zwar als Assistentin in der Musiktherapie. Hier unterstützt sie Barbara Fuchsberger-Wagner, die als Musiktherapeutin für die Klinik arbeitet. – Für das Direktorium ist es eine Selbstverständlichkeit, Katharina Reichelt eine berufliche Perspektive zu geben.

Dieses vorbildliche Engagement der Klinik hat die Landesregierung nun mit der Verleihung des Inklusionspreises gewürdigt.

Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Diese Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf “Details”.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.