Zentralisierte Heimdialyse

Der Marienhausklinik St. Josef Kohlhof ist eine internistisch-nephrologische Schwerpunktpraxis räumlich angegliedert. Die Zentralisierte Heimdialyse bietet für Patienten mit dialysepflichtigem chronischem Nierenversagen - an 14 Behandlungsplätzen in jeweils 2 Schichten pro Tag - sämtliche modernen Formen der Nierenersatztherapie mit der Hämodialyse (Bikarbonatdialyse, Hämofiltration) und im Bedarfsfall auch die Behandlung mittels der Peritonealdialyse (Bauchdialyse) in Form der automatisierten Peritonealdialyse (IPD) an.

Die ärztliche Betreuung erfolgt durch das Team der internistisch-nephrologischen Schwerpunktpraxis Dres. H. G. und I. Hartmann sowie durch deren geschultes und langjährig erfahrenes Dialysepersonal. Für die Sicherheit und gute Verträglichkeit der Behandlung stehen zudem Geräte neuester Technologie einschließlich sämtlicher erforderlicher Überwachungsgeräte und Hilfsmittel zur Verfügung.

Die nephrologische Betreuung schließt - neben der Dialysebehandlung selbst - die Behandlung bzw. Verhinderung der Folge- und Begleiterkrankungen bei chronischem Nierenversagen, wie Hochdruck, Blutarmut, Knochenerkrankungen, Herz-Kreislauf-Gefäßerkrankungen, Stoffwechselerkrankungen, z. B. Diabetes mit den zu erwartenden Spätkomplikationen, ein.

Falls der Patient, z. B. im Rahmen von auftretenden Komplikationen während der Dialyse oder von Seiten der Begleiterkrankungen stationär behandelt werden muss, ist gesichert, dass der Dialysepatient in der Marienhausklinik St. Josef Kohlhof in der betreffenden Fachabteilung (Innere Medizin, Chirurgie, Intensivstation) "aufgefangen" und nephrologischerseits von den Ärzten der Schwerpunktpraxis konsiliarisch mitbetreut werden kann.

Die Ärzte stehen auf Konsiliarbasis auch für die Betreuung und Mitbehandlung von Patienten der Marienhausklinik St. Josef Kohlhof im Falle anderweitiger nephrologischer Probleme zur Verfügung (z. B. bei neu aufgetretener Nierenfunktionseinschränkung).
Falls es aus medizinischen Gründen erforderlich ist (z. B. bei akutem Nierenversagen, Herzinfarkt) bietet die Abteilung die Dialysebehandlung auch vor Ort auf der Intensivstation an.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

Dres. Hartmann und Partner
Telefon: 06821 363-2590.